Augenschutz zum Essen

Obwohl die sekundären Pflanzenstoffe (bioaktive Substanzen mit gesundheitsfördernder Wirkung = anutritive Inhaltsstoffe) Lutein und Zeaxanthin im sogenannten »Gelben Fleck« unserer Retina in hoher Konzentration vorkommen und offenbar physiologische Funktionen haben, können sie im menschlichen und tierischen Organismus nicht gebildet werden. Wir gewinnen sie ausschließlich mit der Nahrung aus überwiegend pflanzlichen Quellen.

Beide Carotinoide kommen in vielen Früchten und Gemüse vor. Besonders hohe Konzentrationen finden sich in Kohl und Spinat. Weitere Quellen sind Brokkoli, Rosenkohl, Lattich, Lauch, Rüben, Kartoffeln, Gurken, Zucchini, Tomaten, Erbsen, Kürbis, Pepperoni, Mais und Orangen. Da Hühner sie mit der Nahrung aufnehmen, finden sie sich auch im Eigelb.

Gut zu wissen: Luteinreiches Gemüse enthält auch Mikronährstoffe, die beim Kochen geschädigt werden können, wie z. B. Vitamin C und Polyphenole (Bioflavonoide). Diese werden durch Dünsten am meisten geschont.

 

Wertvolle Luteinquellen:

– Grünkohl: 21,9 Milligramm je 100 Gramm
– Petersilie: 10,0 Milligramm je 100 Gramm
– roher Spinat: 10,0 Milligramm je 100 Gramm
– Brokkoli: 1,9 Milligramm je 100 Gramm
– Blattsalat: 1,8 Milligramm je 100 Gramm
– Erbsen: 1,7 Milligramm je 100 Gramm
– Rosenkohl: 1,3 Milligramm je 100 Gramm
– grüne Bohnen: 0,7 Milligramm je 100 Gramm
– Mais: 0,7 Milligramm je 100 Gramm
– rohe Karotten: 0,3 Milligramm je 100 Gramm
– Tomaten: 0,1 Milligramm je 100 Gramm

 

»Augenschmaus«-Rezepte:

→ Bunter Salatteller

→ Spinatsuppe

→ Mangoldsuppe

→ Brokkolisuppe

→ Grünkohl

→ Spinat mit Lachsfilet

→ Spinat-Pastete

→ Mangoldtaschen

→ Brokkoli-Gemüse

→ Brokkoli-Torte

→ Mangold-Röllchen

→ Nudeln mit Blattgemüse

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,